direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Seitenübersicht

  • Perennierende Pflanzen für innerstädtische Versickerungsmulden
  • Hängende Gärten
  • Lebende Inseln
  • Verwendung gebietseigenen Pflanzenmaterials zur gestalterischen Aufwertung ungenutzter Flächenpotenziale in besiedelten Räumen
  • Saatgutprüfung
  • Dissertationen
  • Veröffentlichungen

Perennierende Pflanzen für innerstädtische Versickerungsmulden

Lupe [1]

Perennierende Pflanzen für innerstädtische Versickerungsmulden -

Low-Tech-Konzepte mit Stauden zur Versickerung und zur Förderung der Biologischen Vielfalt

 

  • Kooperationsprojekt gefördert durch die DBU (Deutsche Bundesstiftung Umwelt).
  • Kooperationspartner: Berliner Wasserbetriebe / die Regenwasseragentur

 

Laufzeit: 2021 - 2024

 

 

Bearbeiterin: Daniela Corduan, M.Sc.

Hängende Gärten

Lupe [2]

Hängende Gärten. Vegetationstechnische Untersuchungen auf textilen Substraten für die Vertikalbegrünung.

Kooperationsprojekt gefördert durch die AIF Projekt GmbH im Rahmen des Programms "Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)".

Laufzeit: Nov. 2013 - Jan. 2016

Kooperationspartner:

  • STFI e.V., Chemnitz
  • Metallbau Wirth & Co GmbH, Chemnitz

 

Teilprojekt am Fachgebiet:

Vegetationsentwicklung auf textilen Pflanzenträgern.

Koordination und Leitung: Dr.-Ing. Henning Günther

Lebende Inseln

"lebende inseln" - schwimmende Vegetationsbestände als Beitrag zum Wasser- und Klimamanagement in Städten

Projekt aus Eigenmitteln finanziert

Laufzeit 2009 - 2012

Bearbeiter: Henning Günther

Verwendung gebietseigenen Pflanzenmaterials zur gestalterischen Aufwertung ungenutzter Flächenpotenziale in besiedelten Räumen

Projekt gefördert durch die DBU

Laufzeit: ab 15.08.2006 auf 2 Jahre

 

In Zusammenarbeit mit der Universität Hannover (Prof. Dr. Martin Prominski)

Bearbeiter

Dipl.-Ing. Alexander von Birgelen

Dipl.-Ing. Sigrun Langner (Universität Hannover)

Kurzfassung des Forschungsantrags

 

Verbundpartner

Technische Universität Berlin,

Institut für Landschaftsarchitektur und

Umweltplanung

Fachgebiet Ingenieurbiologie, Lentzeallee 76,

14195 Berlin

Prof. Dr. Norbert Kühn (Koordinator)

Teilbereich: Pflanzenverwendung und Vegetationsmanagement

 

Universität Hannover, Institut für Landschaftsarchitektur

Juniorprofessor für Theorie aktueller Landschaftsarchitektur, Herrenhäuser Str. 2a, 30419 Hannover

Prof. Dr. Martin Prominski

Teilbereich: Landschaftsarchitektur, insbesondere urbane Freiraumstrategien

und Qualifizierung städtischer Freiräume Kooperationspartner

 

EWN Erneuerungsgesellschaft Wolfen / Nord mbH

Wohnungsgenossenschaft "Einheit" Chemnitz

Grundstücks- und Gebäudewirtschafts-Gesellschaft mbH, Chemnitz (GGG)

Wohnungsbaugenossenschaft Chemnitz-Helbersdorf (WCH)

Stadt Dessau

Saaten - Zeller

Saatgutprüfung

Forschung im Auftrag des Bundessortenamtes bzw. der Sortenförderungsgesellschaft SFG mbH [3]

Laufzeit: laufende Prüfung seit 01.01.2005 auf 3 Jahre

 

Bearbeiter

Frau Bonow (technische Mitarbeiterin am FG)

Herr Zinnow (ehem. technischer Mitarbeiter am FG) Darstellung der Prüfung

Dissertationen

Moose in der Landschaftsarchitektur - Untersuchungen zum Einsatz und zur Verwendung anhand ausgewählter Fallbeispiele 

Martin Hellbach - 2013

 

Die Vegetation städtischer Rückbaufolgelandschaften in Großwohnsiedlungen der 70er und 80er Jahre in Ostdeutschland - Potenziale und Grenze ihrer Freiraumentwicklung

Alexander von Birgelen - 2013

 

"Lebende Inseln" - schwimmende Vegetationsbestände als Beitrag zum Wasser- und Klimamanagement in Städten

Henning Günther - 2013

Veröffentlichungen

KÜHN, N., 2016: Umgang mit Vegetation. Zur Bedeutung der Pflanze in der Landschaftsarchitektur. Landschaftsarchitekten (1): 4-5

GÜNTHER, H., VON BIRGELEN, A., KÜHN, N., 2016: Potenziale von Stauden in der Vertikalbegrünung. Ergebnisse eines Forschungsprojektes zu Grüner Infrastruktur. Stadt + Grün 3/20116: 41-46.

KÜHN, N., von Birgelen, A., 2009: Naturschutz in Wohnfolgelandschaften – Möglichkeiten des Einsatzes von gebietseigenen Pflanzenherkünften. ANL Laufener Seminarbeiträge 2/09: 157-165.

H. Albrecht, G. Anderlik-Wesinger, N. Kühn, A., Mattheis, J. Pfadenhauer, 2008: Effects of Land Use Changes on the Plant Species Diversity in Agricultural Ecosystems. In: Perspectives for Agroecosystem Management. P. Schröder, J. Pfadenhauer, J. C. Munch (Eds.). Amsterdam: Elsevier. 203-235.

KÜHN, N., 2006: Rasen. Sonderbeilage zur Fußball WM 2006. Süddeutsche Zeitung 130 vom 8. Juni 2006: 30/31.

KÜHN, N., PFADENHAUER, J., 1998: Populationsbeobachtungen von ausgepflanzten Centaurea jacea - ein Beitrag zur Renaturierung von Glatthaferwiesen. - In: Verhandlungen der Gesellschaft für Ökologie 28, 319-326.

KÜHN, N., 1997: Renaturierung artenarmer Glatthaferwiesen im Tertiärhügelland - Etablierungserfolg von Grünlandkräutern in Abhängigkeit von ihren ökologischen Eigenschaften. - Dissertation an der Fakultät für Landwirtschaft und Gartenbau, TU München Weihenstephan: 189 S.

------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions

Copyright TU Berlin 2008